05.01.2012 // Das Verhältnis des „Realsozialismus“ zur Nation

05.01.2012 // 19:30 // Galerie Mahalesi // Schülerstr. 40

Das Verhältnis des „Realsozialismus“ zur Nation

Vortrag und Diskussion mit Patrick Pritscha (Chemnitz). Zweiter Beitrag zur Kritik der politischen Ökonomie und Gesellschaft. In Zusammenarbeit mit der Galerie Mahalesi.

Der Zusammenbruch des Ostblocks vor über 20 Jahren ging einher mit einer kaum für möglich gehaltenen Renaissance des Nationalismus. Jugoslawien und die Sowjetunion zerfielen in einzelne Teilstaaten – begleitet von blutigen Bürgerkriegen. Sowohl in Ostdeutschland als auch in zahlreichen anderen osteuropäischen Ländern entstanden starke neonazistische Bewegungen. Die Ursachen für diese nationalistischen „Explosionen“ wurden und werden u.a. im „Realsozialismus“ und seiner ideologischen Praxis gesucht. Jedoch gehörte es auch innerhalb der westdeutschen Linken bis 1990 zum guten Ton, antiimperialistisch zu sein und nationale Befreiungsbewegungen auf der ganzen Welt zu unterstützen.

Grund genug, einen philosophisch-historischen Streifzug zu unternehmen. Der Vortrag geht dem Phänomen der „Nation“ und seiner diffusen wie strittigen Rezeption im „(Real)sozialismus“ nach.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Termine, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.