10.05.2012 // Sozialchauvinismus

10.05.2012 // 18.30 Uhr // Kanitz‘sche Buchhandlung // Laasener Str. 8

Sozialchauvinismus
Der Rassismus von Elite und Boulevard.

Vortrag und Diskussion mit Peter Nowak (Berlin).

Die Thesen des ehemaligen Berliner Senators und Deutsche Bank-Managers Thilo Sarrazin wurden in der Regel auch von seinen Kritiker_innen auf die Stimmungsmache gegen Migrant_innen reduziert. Dabei geriet aus dem Blick, wie er mit seinem Nützlichkeitsrassismus zum Lautsprecher derer wurde, die Ressentiments gegen alle hegen, die dem Standort Deutschland schaden würden. Ob nun Empfänger_innen von „Harz IV“, „Pleitegriechen“ oder Migrant_innen.

Peter Nowak wird sich mit der Ideologie des gesellschaftlich weitverbreiteten Sozialchauvinismus befassen. Auch Proteste wie die „Montagsdemonstrationen“ gegen die Einführung von „Hartz IV“ im Jahr 2004 waren davon nicht frei. Sie empörten sich oftmals dagegen, auf das Niveau von Sozialhilfeempfänger_innen herabgestuft zu werden, die dies scheinbar verdient hätten.

Wo also treffen wir bereits auf Sozialchauvinismus und wie kann diesem Phänomen begegnet werden?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Termine, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.