21.06.2012 // Von Freud, Not und Sexualität

21.06.2012 // 19.00 Uhr // TheaterFABRIK // Clara-Zetkin-Str. 1

Von Freud, Not und Sexualität
Ein kleiner Einblick in die Psychoanalyse.

Vortrag und Diskussion mit Melanie Babenhauserheide (Bielefeld/Frankfurt).

Die Freudsche psychoanalytische Theorie erfreut sich nicht gerade großer Popularität. Im akademischen Betrieb wird sie häufig als unwissenschaftlich und antiquiert aussortiert oder vom Poststrukturalismus vereinnahmt, in dem ihr materialistisches Moment weitgehend verloren geht. In der kritischen politischen Theorie wird sie nicht selten gemieden, weil sie als zu deterministisch, biologistisch, frauenfeindlich und zu wenig gesellschaftsanalytisch gilt.

Eine bedeutende Ausnahme bildet die frühe Kritische Theorie, die Freuds Begriffe inspiriert aufgenommen hat und nichtsdestotrotz sowohl einige seiner Ansätze als auch die „revidierte“ Psychoanalyse seiner Nachfolger_innen scharf kritisierte. Ihr zufolge ist sie die einzige Psychologie, „die im Ernst den subjektiven Bedingungen der objektiven Irrationalität nachforscht“ (Adorno).

In dem Vortrag soll aus einer Perspektive Kritischer Theorie ein Einblick in die Freudsche Psychoanalyse gegeben werden.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Termine, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.